Veröffentlicht am Mo., 18. Feb. 2019 15:02 Uhr

Jeder internationale Frauentag  ...

... ist auch im Eine-Welt-Café sichtbar. In unseren Regalen findet sich Kaffee aus Ruanda. Seit 1982 pflegt Rheinland-Pfalz eine Partnerschaft mit Ruanda. Die Menschen in Kommunen, Schulen und verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen tragen wesentlich zu dieser Partnerschaft bei. Auch wir möchten die Menschen in Ruanda mit dem Verkauf des Kaffees aus der Kooperative KOPAKAMA unterstützen.

Stärkung der Frauenrechte

El Puente arbeitet mit der Kaffee-Kooperative KOPAKAMA in Ruanda zusammen. Etwa ein Drittel der Kooperativenmitglieder sind Frauen – viele sind Witwen und Hinterbliebene des Genozids. Die Idee des Projekts ist, Frauen aus verfeindeten Lagern zusammen zu bringen. Die gemeinsame Arbeit in der Gruppe „Ejoheza“ soll Freundschaften und Frieden schaffen. Vor dem Erlass des neuen Erbschaftsrechts im Jahr 2000, durften Frauen in Ruanda keinen eigenen Kaffeegarten besitzen. Heute haben viele Frauen ein eigenes, kleines Stück Land mit Kaffeepflanzen. Sie bewirtschaften es und verkaufen den Ertrag. Für die Frauen bedeutet dies, zum ersten Mal ein eigenes Einkommen zu haben, über das sie frei verfügen können. Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Kaffees können die Frauen Schulgebühren für ihre Kinder bezahlen und Medikamente oder Haushaltswaren kaufen.

Ruanda-Kaffee

Der Ruanda Partnerschaftskaffee ist ein Kaffee für jeden Tag. Kräftig mit einer schönen Süße, schmeckt er besonders gut mit Milch. Ein würziger Kaffee, dessen Bohnen dunkel und kräftig geröstet wurden, wodurch der Kaffee sehr rund schmeckt.

In Ruanda, direkt unterhalb des Äquators, herrscht ein Klima, das Kaffeepflanzen besonders gut gedeihen lässt. Er wächst in Höhenlagen von über 1450 m. 

Er ist gemahlen oder als Bohne bei uns zum Preis von 5,50 € erhältlich.

... und das Neueste aus Ruanda und die Bio-Zertifizierung erfahren Sie direkt hier!

Kategorien Eine-Welt-Café