„Vor dem Konfirmandenjahr hatte ich keine Ahnung, wer du bist, doch jetzt habe ich mehr über dich erfahren und weiß, dass du in jedem Menschen bist und dafür sorgst, dass wir andere Menschen lieben, uns um sie kümmern, ihnen helfen, … dank dir weiß ich jetzt, was Liebe ist, ich danke dir dafür.“                

 

Die Konfirmation ist eine feierliche Segenshandlung, in der die Jugendlichen den Segen Gottes zugesprochen bekommen. Die Gemeinde betet für den weiteren Lebensweg dieser jungen Menschen. In der Familie wird die Konfirmation als Fest gefeiert. Nicht nur Eltern, auch die Jugendlichen selbst empfinden die Konfirmation als einen weiteren Schritt ins Erwachsenwerden.
 
Mit der Konfirmation können die jungen Menschen alle Rechte und alle Pflichten in unserer Kirche übernehmen. Dazu gehören nicht nur das Amt einer/eines Patin/Paten, darüber hinaus auch die Teilnahme an der Wahl zum Kirchenvorstand. Mit sechzehn Jahren können sie sich als Jugenddelegierte aufstellen und wählen lassen, mit achtzehn Jahren als Kirchenvorsteher/in. Im Ehrenamt in der Kirchengemeinde mitarbeiten kann jeder, der eine gute Idee für eine Gruppe hat oder Interesse, sich mit anderen Gleichgesinnten zu treffen. Für all dies braucht es eine Vorbereitung. Deshalb gibt es die Konfirmandenarbeit für Jugendliche ab zwölf Jahren.
 
Zur Konfirmandenarbeit gehört der Unterricht, der in der Regel fünf Wochen vor den Sommerferien beginnt und bis in das folgende Jahr im Mai andauert. Dazu gehören Gottesdienste, in denen sich die Konfis mit ihrem Nachdenken über wichtige Themen des christlichen Glaubens vorstellen, genauso wie zwei Konfi-Seminare. Zur Konfirmandenarbeit gehört auch der Einblick in andere Gemeindegruppen oder das Kennenlernen gemeindlicher Einrichtungen wie z.B. der Kindertagesstätte mit ihrer Krippengruppe. Die Mitarbeit im Eine-Welt-Laden mit seinem Café öffnet den Blick im Einsatz für mehr Gerechtigkeit in unserer Welt und dafür, dass Bildung ein Recht für alle Kinder und Jugendlichen ist.
 
Die Konfirmandenarbeit ist mehr als Unterricht. Sie ermöglicht den Jugendlichen einen Einblick in die christliche Gemeinschaft mit ihren Ideen, Einstellungen und Werten zum Leben. Sie können in der Konfi-Gruppe erfahren, was uns in der Gemeinschaft und dem Umgang miteinander wichtig ist.
Damit dies alles gelingt, gestalten wir das Konfi-Jahr mit ...
  • Unterricht
  • Projekten
  • Seminaren
  • ... und eigenen Aktionen.
Dazu gehört methodische Vielfalt wie zum Beispiel ...
  • die Teamerfahrungen im Kletterwald,
  • die Bedeutung des Friedenslichtes von Bethlehem und die Gestaltung eigener Aussendungsandachten,
  • die kreative Erarbeitung biblischer und altersspezifischer Themen in den Seminaren mit Farben und Leinwänden, Musik und Pantomime und vieles andere,
  • die Medienvielfalt wie Bildbearbeitung, Storyboads entwickeln und Filme drehen,
  • ... und Reflexionen von Lebenserfahrung und Ideen eigener Zukunft in der Textwerkstatt.
 
Die Anmeldung zum Konfirmandenjahr erfolgt immer von Januar bis Mai. Unsere Mitglieder erhalten dann Post mit allen Unterlagen. Jede/r kann sich außerdem über unsere Homepage und das dann freigeschaltete Formular zum Konfirmandenjahr anmelden. Allen gilt unser herzliches Willkommen.